Do, 26. Februar 2015
Galeriegespräch mit Katalogvorstellung
Andreas Bayer im Gespräch mit Prof. Gabriele Langendorf und Studierenden
Donnerstag, 26. Februar, 19 Uhr

Am Donnerstag, dem 26. Februar um 19 Uhr führt Andreas Bayer ein Gespräch mit Prof. Gabriele Langendorf und Studierenden der HBKsaar, die aktuell mit der Ausstellung "copy and taste - Kopie und Paraphrase" in der Galerie im KuBa zu Gast sind. Der Katalog zur Ausstellung wird an diesem Abend erhältlich sein.

Das Kopieren von Werken der Bildenden Kunst, die Arbeit nach alten Meistern, war bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein wesentlicher Bestandteil der künstlerischen Ausbildung an Akademien. Innerhalb der Werkstattpraxis seit dem Mittelalter kommt der Kopie die Rolle des motivischen Duplikats zu, das - sei es als Detail oder als größerer Zusammenhang - in Form eines Zitats oder der Variation in neue kompositionelle Zusammenhänge übernommen werden kann. Seit der frühen Renaissance war die Kopie, vielfach mittels der Zeichnung, für Künstler selbst eine Möglichkeit des Studiums vorbildhafter Arbeiten. Für Sammler bietet die Kopie eine Möglichkeit, ein Abbild nicht erreichbarer Originale zu besitzen.
Mit der konzeptuellen Strategie künstlerischer Aneignung durch die "Appropriation Art" wurde das Verhältnis von Original und Kopie oder Paraphrase ab den 1970er Jahren im Hinblick auf Autorschaft, Originalität, Kreativität und die Rolle des Werks im Kunstmarkt neu verhandelt.
Aber kann die Kopie oder die Paraphrase im Rahmen aktueller künstlerischer Ausbildung noch eine tragende Rolle spielen? Kann Originalität in der Nachahmung entstehen und wie kann das kreative Element des Kopierens oder Paraphrasierens herausgearbeitet werden?

Ab dem Sommersemester 2013 beschäftigten sich Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar im Rahmen einer Seminarfolge unter der Leitung von Prof. Gabriele Langendorf und Dr. Andreas Bayer mit von Ihnen selbst ausgewählten Arbeiten aus der Kunstgeschichte.
Das ausgewählte Werk sollte in eine eigene künstlerische Arbeit übersetzt werden. Dieser Prozess erforderte eine intensive Auseinandersetzung mit den formalen und inhaltlichen Aspekten des Originals und den eigenen künstlerischen Ansprüchen.
Entstanden sind dabei sehr frei gestaltete und überraschende Ergebnisse, die gleichermaßen eine widersprüchlich-irritierende Distanz wie auch eine eigentümlich-vertraute Nähe zum Original zeigen und die dokumentieren, dass mittels der Kopie oder der Paraphrase durchaus künstlerisch authentisch-aktuelle Positionen formuliert werden können.
 
Galeriegespräch im KuBa
Andreas Bayer im Gespräch mit Prof. Gabriele Langendorf und Studierenden

Donnerstag, 26. Februar 2014, 19 Uhr

copy and taste - Kopie und Paraphrase
Ein Projekt von Studierenden der HBKsaar mit Prof. Gabriele Langendo
rf

Mit Arbeiten von:
Joanna Crittendon, Miriam Dockendorf, Julia Dortmann, Dana Michelle Drumm, Kaleria Frank, Charlotte Geisler, Myriam Helminger, Tanja Huberti, Sina Kollar, Christine Reisen, Lucie Sahner, Julia Valentini

Dauer der Ausstellung: Noch bis 1. März 2015
Öffnungszeiten: Di bis Fr 10 - 15 Uhr, Do und So 15 - 19 Uhr, Mo + Sa geschlossen

Der Eintritt ist frei.

Das Programm der Galerie im KuBa wird kuratiert von Andreas Bayer.

Die Ausstellung findet statt in Kooperation mit der HBKsaar.

Kategorie: Programm, Künstlergespräch, Galerie im KuBa