Mo, 18. September 2017
HörBar: Wo fängt die Wand an?
Hörspiel von Madeleine Giese in Anwesenheit der Autorin

Foto: SR/Freya Hattenberger

Ein regionales Kunst-Museum im Südwesten Deutschlands, die Kassen sind leer, aber die Säle sollen sich trotzdem mit Besuchern füllen. Da kommt das Angebot von Dr. Adler gerade recht: Sein Unternehmen will den Ankauf eines Gemäldes ermöglichen. Der stellvertretende Direktor des Museums ist begeistert und lädt zum ersten Treffen mit dem Sponsor gleich auch die neue Kulturbürgermeisterin ein.

Doch der gemeinsame Besuch der ständigen Sammlung verläuft überraschend, so hängt statt eines Impressionisten plötzlich ein weißes Bild an der Wand. Madeleine Gieses leicht überdrehte Radio-Komödie unterhält nicht nur, sondern stellt ganz nebenbei ernsthafte Fragen über unseren Umgang mit Kunst.

Madeleine Giese, geboren 1960 in Lebach/Saar. Schauspiel-Studium und Studium der Theaterwissenschaft. Schreibt seit 1987 für Kabarett, Rundfunk und Theater, außerdem Kriminalromane. Zuletzt den Roman „Galgenheck“ (2014). Seit 2002 freiberufliche Autorin. Für das SR-Hörspiel: „Der Garten der Kaiserin“ (2009) sowie die ARD Radio Tatorte „Kein Feuer so heiß“ (2009), „Der lachende Tod“ (2012), „Totentanz“ (2014) und „Aladins Wunderlampe“ (2016). Uraufführung von „Wo fängt die Wand an?“ im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (2016).

Besetzung:  Markus Hering, Tanja Schleiff, Josef Ostendorf u. a.
Regie: Martin Zylka
Produktion: SR 2017 (Ursendung)

Quelle: www.sr.de

In Zusammenarbeit mit SR 2 KultuRadio

Montag, 18. September | 19:30 Uhr | KuBa-Kantine
Im Anschluss findet ein Werkgespräch mit Madeleine Gieße statt.

Der Eintritt ist frei.

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Landeshauptstadt Saarbrücken
Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes
Staatskanzlei, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer


 

 

Kategorie: Programm, HörBar