Do, 02. November 2017
4. Saarbrücker Tage für elektroakustische und visuelle Musik – eviMus
Konzerte, Workshops, Vorträge,
Podiumsdiskussionen

Vom 02. bis 05. November 2017 findet im KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof die vierte Ausgabe von “eviMus – Saarbrücker Tage für elektroakustische und visuelle Musik” statt. Präsentiert wird ein viertägiges Programm mit Werken regionaler sowie internationaler Komponisten in Zusammenarbeit mit diversen Ensembles sowie Video- und Klangkünstlern.

Neue elektroakustische Musik hat in der Kulturszene bis heute auch in Deutschland eine Außenseiterposition. Im Saarland fehlte den Künstlern eine Plattform für den Austausch mit anderen Künstlern sowie dem Publikum. Diese Aufgabe übernimmt seit einigen Jahren eviMus. Das Festival dient als Rahmen für eine Zusammenkunft von jungen regionalen und überregionalen Kunstschaffenden und einem Publikum, welches sich auf neue Klangerfahrungen einlassen möchte.

Die Saarbrücker Tage für elektroakustische und visuelle  Musik wollen die Schranken der Vorurteile gegenüber Neuer Musik durchbrechen und dem Publikum zu einem neuen Musikverständnis verhelfen. Bei eviMus treffen Künstler aus der freien Szene auf Künstler aus dem traditionellen, akademischen Umfeld. Diese Zusammenarbeit bringt innovative Ergebnisse aktueller Kunstbewegungen auf höchstem Niveau.

Gerade das Saarland bietet sich durch seine Lage an der Grenze zu Frankreich und Luxemburg als grenzüberschreitender Kooperationsraum an. Das langfristige Ziel des Festivals ist das Schaffen eines neuen internationalen Treffpunktes für aktuelle, experimentelle Musik – mitten im Saarland.

Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 2. bis Sonntag, 5. November 2017
Eröffnung: Donnerstag, 2. November | 19 Uhr | KuBa Kantine

Veranstalter: eviMus in Kooperation mit KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof e. V.

Festivalleitung: Daniel Osorio
Programm und ausführliche Information: www.evimus.de
 

Mit freundlicher Unterstützung von

Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank Südwest eG

 

 

 

Kategorie: Programm