Do, 24. Mai 2018
HörBar: "con passione"
Sprach-Klang-Fantasie über die Leidenschaft

Tatjana Masurenko: Viola - Musikauswahl und Improvisation
Wolfgang Korb: Textcollage und Rezitation


Die Leidenschaft führt als eine der stärksten menschlichen Empfindungen zu ganz unterschiedlich gearteten Gefühlen, die von Verzückung über Inbrunst bis hin zu Begierde und Besessenheit reichen. Die Leidenschaft treibt menschliches Handeln in allen Lebensbereichen an – in Politik, Sport, Religion, Kunst – und natürlich vor allem in der Liebe. Zusammen mit der international bekannten wie renommierten Bratschistin Tatjana Masurenko widmet Wolfgang Korb die HörBar der Leidenschaft.

Vortragsanweisungen wie "con passione" oder "appassionato" begegnen uns in vielen Musikwerken der Romantik. Mit ihrem leidenschaftlichen Spiel prägt die Bratschistin Tatjana Masurenko aber generell unser Hörerlebnis – mit Klängen von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann, Peter Tschaikowsky, Paul Hindemith, Moritz von Gagern und Dimitri Terzakis sowie mit Improvisationen. Die Textcollage umfasst u.a. Gedichte von Paul Verlaine, Sappho, Marina Zwetajewa, Friedrich Hölderlin, Boris Pasternak, Ingeborg Bachmann, Walt Whitman und Alexander Blok.

Tatjana Masurenko zählt zu den bedeutenden Bratschistinnen unserer Zeit. Ihre ausdrucksvolle Spielweise, die intensive und tiefsinnige Auseinandersetzung mit der Musik prägen ihr unverwechselbares Profil. Das  weitgefächerte Konzertrepertoire beinhaltet neben den großen Konzerten von Walton, Bartók und Hindemith auch Klassiker der Moderne wie Schnittke, Gubaidulina und Kancheli sowie selten gespielte Violakonzerte von Hartmann und Bartel.
Als Solistin spielt Tatjana Masurenko mit Orchestern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin sowie anderen führenden Orchestern in Europa und Asien. Seit vielen Jahren ist sie bei den großen internationalen Festivals, sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin, ein gern gesehener Gast.

Wolfgang Korb, Musikwissenschaftler und Germanist, hat sich nach dem Ende seiner langjährigen Tätigkeit als Redakteur, Produzent und Moderator beim Saarländischen Rundfunk zum Ziel gesetzt, in dem Format „Sprach-Klang-Fantasie“ Lyrik und Musik einander gleichberechtigt begegnen zu lassen. Dabei reagieren die jeweiligen Instrumentalisten vorzugsweise improvisatorisch auf den Klang und den Gehalt der rezitierten Texte.


Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 24. Mai| 20 Uhr | KuBa Kantine

Mit freundlicher Unterstützung von

Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes
Sparkassenverband Saar
Landeshauptstadt Saarbrücken

In Zusammenarbeit mit SR 2 KulturRadio, Mouvements (Live-Übertragung)

Kategorie: Programm