Do, 25. Oktober 2018
HörBar: Klangstrom
Sprach-Klang-Fantasie über das Wesen des Klangs

Gabriella Smart


Johannes S. Sistermanns


Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien


Musikfonds

Donnerstag, 25. Oktober | 20 Uhr | KuBa Kantine

Gabriella Smart: Klavier
Johannes S. Sistermanns: Klanginstallation, Komposition
Wolfgang Korb : Rezitation 

Der Klangstrom fließt von Australien zurück nach Europa, direkt in die Kantine des KuBa. Dort steht nämlich ein Klavier, das eine gewisse Ähnlichkeit mit den sogenannten Kolonialklavieren hat, die Mitte des 19. Jahrhunderts mit den europäischen Einwanderern nach Australien gelangt sind und dort das Musikleben wesentlich dominiert haben. Bis heute hat sich das nur wenig geändert.

Die australische Pianistin Gabriella Smart gab von eben diesen Kolonialklavieren inspiriert, verschiedenen Komponisten den Auftrag, sich mit den historischen Fakten auseinanderzusetzen, um daraus eigene Klaviermusik zu entwickeln. Einige der jungen Auftragskompositionen, die unter anderen von Johannes S. Sistermanns, Luke Harrald, Jon Rose, Elena Kats-Chernin stammen, werden im Rahmen der Sprach-Klang-Fantasie "Klangstrom" im KuBa aufgeführt. 

Komplettiert wird die Sprach-Klang-Fantasie durch improvisierte Klänge von Klavier, Monochord und Körperschallwandler und rezitierte lyrische Texte, die auf vielfältige Weise dem Wesen des Klanges sprachlichen Ausdruck verleihen. 

Die australische Musikerin Gabriella Smart ist eine leidenschaftliche Vertreterin zeitgenössischer Musik. Als Pianistin spielte sie bereits auf den großen internationalen Festivals und brachte darüber hinaus zahlreiche Stücke namhafter Musiker*innen wie Michael Nyman, Tan Dun, Elena Kats Chernin und Erkki Verltheim zur Uraufführung. Darüber hinaus unterstützt sie weniger bekannte australische Vertreter*innen Moderner Musik und promotet ihre Kompositionen auf internationaler Ebene.
Neben ihrer performativen Tätigkeit, unterrichtet Gabriella Smart Klavier am Elder Conservatorium of Music und lehrt an der University of South Australia. Darüber hinaus ist sie die Künstlerische Leiterin des Musikfestivals Soundstream: Adelaid New Music Festival und vertrat Australien bei der Expo 2010 in Shanghai.

Johannes S. Sistermanns ist ein deutscher Komponist und Klangkünstler, der seine seine Stücke als 4–8kanalige Elektroakustiken realisiert. Von 1976 bis 1984 studierte er an der Musikhochschule Köln Rhythmik bei Holmrike Leiser, Klavier und Klavierimprovisation bei Klaus Runze sowie Komposition und Neues Musiktheater bei Mauricio Kagel. Im Anschluss promovierte er 1989 in Musikwissenschaft.
Im Anschluss folgten Lehraufträge, längere Stipendienaufenthalte in der Volksrepublik China, Japan, Australien, den USA und Europa sowie internationale Aufführungen und Ausstellungen. Mit seinen Raumkunstwerken und Klanginstallationen erhielt Sistermanns zahlreiche Einladungen zu verschiedenen Festivals, für seine Kompositionen und sein künstlerisches Schaffen wurde er vielfach ausgezeichnet.

Wolfgang Korb, Musikwissenschaftler und Germanist, hat sich nach dem Ende seiner langjährigen Tätigkeit als Redakteur, Produzent und Moderator beim Saarländischen Rundfunk zum Ziel gesetzt, in dem Format „Sprach-Klang-Fantasie“ Lyrik und Musik einander gleichberechtigt begegnen zu lassen. Dabei reagieren die jeweiligen Instrumentalisten vorzugsweise improvisatorisch auf den Klang und den Gehalt der rezitierten Texte.

 

In Zusammenarbeit mit:
SR 2 KulturRadio Mouvements

Mit freundlicher Unterstützung von:
Der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Musikfonds
Der Landeshauptstadt Saarbrücken

Kategorie: Programm, HörBar